Chronischer Tinnitus

Chronischer Tinnitus beruht auf einer fehlerhaften Reizverarbeitung im Gehirn und wird durch akute Hörverluste, Ohrerkrankungen, Stress oder Kiefergelenksprobleme ausgelöst.

Da der Tinnitus selbst ebenfall das Stresssystem aktiviert, entsteht schnell ein Teufelskreis. Aber auch die negative Bewertung des Tinnitus durch das limbische Nervenspiel im Zwischenhirn spielt eine Rolle: Je negativer man ihn sieht und je mehr man ihn bekämpft, umso belastender wird er.
Durch eine Beeinflussung dieser unterbewusst ablaufenden Vorgänge lässt sich aber auch ein länger bestehender Tinnitus noch wirksam behandeln. Das gelingt am besten mithilfe einer kognitiven Verhaltenstherapie.

Da Termine beim Psychologen in der Regel nicht zeit- und wohnortsnah zur Verfügung stehen, wurde die verhaltenstherapeutische Tinnitus-App Kalmeda entwickelt, die eine interaktive kognitive Verhaltenstherapie anbietet (www.kalmeda.de).


Die Kalmeda Tinnitus-Studie

Erste Anwendungsbeobachtungen zeigen, dass sich die Tinnitusbelastung bereits nach 2 von insgesamt 5 Leveln erheblich bessert.

Um die Wirksamkeit der Behandlung noch differenzierter beurteilen zu können und die positiven Versorgungseffekte nachzuweisen, führen wir vom Juli 2020 an die Kalmeda Tinnitus-Studie durch. Hierfür suchen wir 150 Probanden mit einem chronischen Tinnitus. Sie werden zufällig in zwei Gruppen eingeteilt, von denen die eine sofort und die andere nach drei Monaten mit der Behandlung beginnt. Die Nutzung ist kostenlos. Beide Gruppen werden nach 3, 6 und 9 Monaten mit wissenschaftlich erprobten Fragebögen befragt. Als Dankeschön für Ihre Teilnahme können die Studienteilnehmer die Kalmeda Tinnitus-App auch nach Abschluss des Therapieprogramms Kalmeda Go kostenlos als Kalmeda Plus weiternutzen (sonst 9,90 Euro monatlich).

Alle erhobenen Daten werden anonymisiert ausgewertet und ausschließlich im Rahmen dieser wissenschaftlichen Studie verwendet. Die Daten werden hierzu mittels geeigneter Softwareprogramme aufbereitet. Die Ergebnisse der Studie werden gegebenenfalls in wissenschaftlichen Fachzeitschriften, in der Publikumspresse oder im Internet publiziert und auf Fachkongressen und in Vorträgen verwendet.

Die Studie wird durchgeführt von den HNO-Ärzten Dr. Lothar Bleckmann und Dr. Uso Walter sowie dem Psychologen Dr. Stefan Pennig.

    •  Gebrauchsanweisung
    •  Patienteninformation

Teilnahmevoraussetzungen

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Mindestdauer des Tinnitus 3 Monate
  • Keine akuten oder chronischen psychischen Erkrankungen (z.B. Depression, bekannte Angsterkrankungen, Panikstörung)
  • Abgeschlossene Diagnostik beim HNO-Arzt
  • Bei entsprechender Indikation abgeschlossene Hörgeräteanpassung
  • Keine bisherige Nutzung der Kalmeda Tinnitus-App



Wenn Sie alle Kriterien erfüllen, kann es gleich losgehen.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und Sie erhalten umgehend weitere Informationen und die Teilnahmeunterlagen von uns:

Jetzt teilnehmen

Technische Voraussetzungen

  • Smartphone mit neuerem iOS oder Android-Betriebssystem
  • Ausreichend Speicherplatz
  • Internetverbindung
  • Wohnort in Deutschland